Release Notes CGS 7.0.14

Collax Groupware Suite
13.11.2017

Hinweise zur Installation

Update installieren

Zur Installation dieses Updates führen Sie bitte die folgenden Schritte durch:

Vorgehen

  1. Nehmen Sie zuerst mit dem Collax Backup System eine Sicherung aller Systemdaten vor bevor Sie die nächsten Schritte des Software-Upgrades durchführen. Prüfen Sie, ob das Backup korrekt durchgeführt werden konnte. Die erforderlichen Informationen erhalten Sie bei korrekter Konfiguration per E-Mail.
  2. Gehen Sie auf System → Systembetrieb → Software → System-Update und klicken auf Paketliste holen. Der erfolgreiche Vorgang der Aktualisierung der Paketliste wird mit Done! markiert.
  3. Klicken Sie auf Pakete holen. Diese Funktion lädt dann die eben angezeigten Update-Pakete herunter.
  4. Klicken Sie nun auf Installieren. Diese Funktion installiert das neue Update. Das Ende des Vorgangs wird mit einem Done! angezeigt.
  5. Mit diesem Update wird ein neuer Kernel installiert. Nach der Installation des System-Updates erfolgt ein automatischer Neustart des Servers. Ein entsprechender Hinweis wird beim Abschluss des Update-Vorgangs ausgegeben.

Neu in dieser Version

Kopano Groupware: Kopano Core 8.3.4

Mit diesem Collax Update wird die Version Kopano Core 8.3.4 installiert. Details finden Sie hier:

Kopano Core 8.3.4 Release

Kopano Groupware: Neue Version von Z-Push ActiveSync

Z-Push bietet Unterstützung für ActiveSync Clients. Die Software wird mit diesem Collax System-Update auf die neuste Version 2.3.8 aktualisiert. Es handelt sich hier um ein Maintenance Release und enthält eine Vielzahl an Verbesserungen. Die Integration von Z-Push in die Collax Platform enthielt zudem korrigierte Fehler im Authentifizierungssystems, die damit behoben worden sind. In Einzelfällen kann dies dazu führen, dass sich ActiveSync Clients nicht mehr mit dem Server verbinden. Kontrollieren Sie daher im Anschluß an das Update, ob sich die ActiveSync Clients weiterhin mit dem Server synchronisieren können und setzen Sie ggf. das Kennwort im Z-Push Profil neu. Details finden Sie hier:

Z-Push 2.3.7 Release

Security: Collax Anti Spam powered by Kaspersky™

Mit dem Update 7.0.14 für Security Gateway, Business Server, Groupware Suite und Platform Server wird die neue Funktion Collax Anti Spam powered by Kaspersky™ eingeführt. Collax Anti Spam beinhaltet eine Reihe neuer und aktueller Applikationen, die die Sicherheit von E-Mail-Servern garantieren. Collax Anti Spam kann außerdem für die Einrichtung eines speziellen Mail-Gateways auf Basis von Collax Servern genutzt werden und funktioniert selbst in komplexen, heterogenen Systemen völlig problemlos. Collax Anti Spam verwendet einen hybriden Ansatz, in der Cloud und on-premise, um Spam und Phishing zu erkennen. Einige der Methoden sind Cloud-basiert und ermöglichen dadurch eine effektivere Erkennung und Blockierung von E-Mails. Zu den Methoden von Collax Anti Spam gehören die linguistische Analyse (Heuristik), DMARC-Spezifikation, Anti-Phishing Technologie, Cloud-basierte Erkennung, Grafik-Analyse, Filterung obszöner Sprache und östliche und kyrillische Sprachkodierungen akzeptieren.

    With the Update 7.0.14 for Security Gateway, Business Server, Groupware Suite und Platform Server Collax introduces
    the new product Collax Anti Spam powered by Kaspersky™. Collax Anti Spam contains a bunch of new and up-to-date
    applications to guarantee the security of email-servers. With Collax Anti Spam you can setup complex mail-gateways
    on base of Collax Servers. Collax Anti Spam uses a hybrid apporach, in the cloud an on-premise, to protect against
    spam and phishing mails. Some of the methods are cloud-based and enable an effective detection and blocking of emails.

Erfahren Sie mehr über Collax Anti Spam powered by Kaspersky™

E-Mail: IMAP-Dienst Cyrus

Im Quellcode des IMAP-Dienstes Cyrus wurden einige Fehler behoben.

Mit diesem Update wird die Version cyrus 2.5.11 installiert.

Release Notes

GUI: Statistiken aufräumen

In dem Dialog “Aufräumen” im Menü Status->Werkzeugkasten->Aufräumen können Daten die die GUI gespeichert hat, vom System entfernt werden. Mit diesem Release können die Systemstatistiken gelöscht werden.

Security: Wichtige sicherheitsrelevante Systempakete

Im Quellcode wichtiger Systempakete wurden Sicherheitslücken entdeckt. Diese werden mit diesem Software-Update geschlossen. Anbei ein Auszug der bekanntesten Pakete und CVE Nummern.

  • mariadb 10.0.31
  • libgcrypt 1.8.1
  • postfix 3.1.6

CVE-2017-3308 CVE-2017-3309 CVE-2017-3453 CVE-2017-3456 CVE-2017-3464 CVE-2017-3636 CVE-2017-3641 CVE-2017-3653 CVE-2017-0379 CVE-2017-9526 CVE-2017-10140

In dieser Version behobene Probleme

Collax E-Mail Archiv: Download von Anhängen

Aufgrund eines Fehlers im Code der Softwarekomponente “Collax Mailarchiv” funktionierte der Download von Anhängen in der Mailarchiv-Suche nicht mehr. Dies wird mit diesem Release behoben.

Hinweise

Security: Sicherheitswarnung - Z-Push ActiveSync Clients

Durch eine Sicherheitslücke unserer Implementierung von Z-Push in das Collax Authentifizierungssystem kann es möglich sein, dass unberechtigter Zugriff auf E-Mail-Konten von Kopano stattfindet. Diese Sicherheitslücke betrifft alle Collax Installationen mit Kopano unter Verwendung des Z-Push-Moduls ab Collax Version 7. Mit dem Release Version 7.0.14 wurde der Fehler behoben. Das Update enthält ein aktuelles Z-Push- und eine neues Z-Push-Webservices-Paket sowie eine Systembibliothek. Die Sicherheitslücke ist von uns als kritisch eingestuft. Bitte aktualisieren Sie deshalb sofort entsprechend alle Collax Serversysteme auf denen Kopano und Z-Push eingesetzt wird.

E-Mail: Erhöhter Platzbedarf bei Nutzung des IMAP-Servers und aktiviertem Volltext-Index

Im Dialog “Mail und Messaging -> Mail Storage -> IMAP und POP3” kann der IMAP-Server aktiviert werden, über die Benutzer Zugang zu Ihrem Postfach erhalten. Innerhalb der Optionen kann durch Aktivierung von “Erstelle Volltext-Index” die Suche innerhalb der IMAP-Ordner und E-Mails für die lokalen IMAP-Ordner beschleunigt werden. Bei aktiviertem Volltext-Index können in Einzelfällen bis zu 20% mehr Platzbedarf zum Release 7.0.12 (bei ebenfalls aktiviertem Volltext-Index) entstehen. Überprüfen Sie daher vor dem Update im Dialog “Status -> System -> Statistiken” für das Dateisystem “data” und den Dienst “cyrus” den Platzverbrauch und ermitteln Sie den Platzbedarf.

System-Management: Überwachung von Festplatten an LSI Controllern

Mit diesem Update wird die aktive Überwachung durch Nagios für Media Errors von Raid-Controllern des Herstellers LSI angepasst. Bisher wurden bereits einzelne Festplattenfehler als Warning ausgegeben, obwohl der RAID Controller einzelne Fehler mühelos erkennen und automatisch korrigieren kann und noch kein Problem vorliegt. Die Warnung wird nun ab einer Schwelle von 100 Fehlern angezeigt.